Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Blizzard Entertainment

Sport1 kooperiert mit Blizzard Entertainment

Sport1 kooperiert mit Blizzard Entertainment für neuen TV-Sender

Kurz nach dem Start des neuen TV-Senders eSports1 kooperiert Sport1 nun mit Blizzard Entertainment. Der zweijährige Vertrag ermöglicht die Berichterstattung über die Owerwatch League und Hearthstone eSports im DACH-Raum.

Seit Sport1 mit eSports1 einen eigenen TV-Sender rund um Online-Gaming und E‑Sport gestartet hat, ist keine Woche vergangen. Nun verkündet der Sportsender eine zweijährige Kooperation mit Blizzard Entertainment, dem Entwicklerstudio hinter Publikumsmagneten wie Overwatch und Hearthstone. eSports1 wird so die exklusive Übertragung der Regular Season, der Playoffs und der Finalspiele ermöglicht. Ebenso die Rechte für die Highlight-Berichterstattung von Blizzard Events des vergangenen Jahres.

Overwatch ist mit übe 25 Millionen Spieler das das populärste Spiel des Entwicklers. Der Mehrspieler-Ego-Shooter ist ein Fixpunkt in der E‑Sport-Szene. In der Overwatch League treten Teams aus Städten in Asien, Europa und Nordamerika gegeneinander an. Beim ersten Spiel der zweiten Saison spielen die Teams am 14. Februar um Gesamtpreisgelder von insgesamt fünf Millionen US-Dollar. Mit Hearthstone sicherte sich Sport1 auch die Übertragungsrechte am beliebtesten Online-Sammelkartenspiel. Die letzten Jahre traten dort beim Finale Spieler um Preisgelder von einer Million US-Dollar gegeneinander an.

Der neue Sender eSports1 ist sowohl in Deutschland als auch Österreich und der Schweiz empfangbar. Zum Start am 25. Jänner war der Pay-TV-Kanal über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T‑Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo verfügbar. Der Sender kann zum Preis von 5,99 Euro auch in Apps für iOS und Android gestreamt werden. Zum ersten Programmhighlight gehörte „The Chongqing Major“, das Dota 2- Event wurde das ganze Wochenende live aus China übertragen. In weiterer folge widmet sich der neue Sender auch anderen großen Titeln wie  League of Legends, Counter-Strike, Overwatch, Hearthstone oder FIFA 19.

E‑Sport erreicht die Massen in Österreich

E‑Sport erreichte in Sachen Popularität die letzten Jahre eine neue Dimension. Obwohl das Phänomen so alt wie Videospiele selbst ist, fristete elektronischer Sport lange Zeit ein nerdiges Nischendasein. Von 2006 bis 2009 ging mit GIGA im deutschen Sprachraum erstmals ein Programmfenster zu Spielen und E‑Sport im TV on air. Mittlerweile sind Wettkämpfe in Videospielen ein Massenphänomen, bei großen internationalen Turnieren werden Preisgelder in Millionenhöhe verteilt. Auch in Österreich fördern Unternehmen wie A1 DocLX und UPC die Szene, willhaben unterhält seit zwei Jahren mit den Tickling Tentacles ein heimisches League-of-Legends-Team. Am letzten Tag des 4gamechangers Festival 2019 findet zudem das Finale der A1 eSports League statt. Bereits 2016 eröffnete mit Respawn Österreichs erstes Lokal rund um E‑Sport.

Picture of Gernot Kammerer

Gernot Kammerer

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.