Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien

Veronika da Silva (Nespresso Österreich), Paul Rottstegge (OBI First Media Group), Michael Pollaschak (CEWE), Werner Kubitschek (netzeffekt) und Panel-Moderator Armin Rogl (MediaBrothers)

JETZT Performance-Panel: Was sind die Trends und was kann eigentlich Retail Marketing?

Das zweite Panel des JETZT SUMMIT 2023 moderierte Armin Rogl und diskutierte mit Werner Kubitschek, Michael Pollaschak, Paul Rottstegge und Veronika da Silva über den Status Quo des Performance und Retail Marketing.

Summercamp Digital Marketing & AI im August: Jetzt anmelden!

Die Sommer Special Edition des Crashkurses „Digitalisierung für MarketingentscheiderInnen“ findet an fünf Tagen zwischen 21. und 27. August in einer entspannten, sommerlichen Location statt. Der Workshop bietet praxisnahes Know-how, Networking und Einblicke in Trendthemen wie AI & Retail Media.

Das zweite Panel im Rahmen des JETZT SUMMIT 2023 fand zum Thema Performance- und Retail-Marketing statt. Moderiert wurde von Armin Rogl (MediaBrothers), diskutiert haben Veronika da Silva (Nespresso), Michael Pollaschak (CEWE), Paul Rottstegge (OBI First Media Group) und Werner Kubitschek (netzeffekt).

Die Key-Aussagen des Panels waren folgende:

  • Wichtig ist laut Rottstegge: „Man muss sich auf Retail-Media-Marketing einlassen. Bei uns hat es circa 5 Jahre gedauert, bis sich das richtig etabliert hat.”
  • Bei CEWE ist der Status Quo des Performance Marketing, berichtet Pollaschak, „eine sinnvolle Ergänzung, um näher am Kundenbedürfnis zu sein.”
  • Kubitschek: „Es wiederholen sich seit Jahren dieselben Themen. In letzter Zeit gab es einige Dämpfer, da muss man das Vertrauen wieder aufbauen und Sicherheit vermitteln.”
  • Die Trends sind laut da Silva unter anderem „Live Shopping, was wir mit Nespresso auch getestet haben und dieser aus Asien stammende Trend hat sehr gut funktioniert. Auf der einen Seite geht es dabei um Engagement, auf der anderen Seite eignet sich dieses Format auch sehr für Produktvorstellungen. Das passt perfekt zu Nespresso. Wichtig ist dabei übrigens, dass man das auch im Nachhinein noch anschauen kann, denn auch da geschehen noch einige Conversions. Aber Vorsicht, denn Live Shopping-Formate sind sehr aufwendig und kostspielig.” 
  • Dem Trend Richtung Live Shopping konnte auch Pollaschak bestätigen. Für das Klientel von netzeffekt ist Live Shopping allerdings nicht das richtige Format, betont Kubitschek. Und Pollaschak weiter: „Video-Content zahlt allgemein sehr auf die Marke ein und auch die KundInnen nehmen das sehr gut auf.”
  • Alle Diskutierenden berichteten, dass sie Künstliche Intelligenz bzw. ChatGPT bereits nutzen – für Stellenanzeigen, Anschreiben oder Hyperpersonalisierung. 

Mit dem Thema AI wird sich die Werbebranche auf jedem Fall in diesem Jahr noch beschäftigen müssen.

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Subtract” von Leidy Klotz

Durch die Verknüpfung von Verhaltenswissenschaft und Design bietet „Subtract“ von Leidy Klotz eine wissenschaftliche Würdigung der Gründe, warum wir die Reduktion zu wenig nutzen – und wie wir ihr ungenutztes Potenzial erschließen können.