Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© WienTourismus

Weltausstellungs-Challenge: Digitale Schnitzeljagd durch Wien

Welches Land präsentierte auf der Wiener Weltausstellung erstmals die Sojapflanze? Diese und weitere Fragen gilt es bei der Weltausstellungs-Challenge in Wiens Destinations-App ivie richtig zu beantworten. Der Hauptgewinn: ein Wochenende im Hotel Imperial.

Mit der neuen Weltausstellungs-Challenge – kostenlose Teilnahme via City-Guide-App des WienTourismus ivie – können Wien-BesucherInnen, aber auch BewohnerInnen noch bis Jahresende auf den Spuren der Wiener Weltausstellung wandeln. Museen, die Sonderausstellungen zum Jubiläum bieten, sind ebenso Teil der Challenge wie Kaffeehäuser und Hotels, die 1873 eröffnet wurden und damit den Grundstein für den heutigen Städtetourismus gelegt haben. 

So funktioniert die Challenge

Über die Destinations-App ivie werden die User aufgefordert, die wichtigsten Orte des heurigen Jubiläumsjahres zu besuchen. Dort können sie via Smartphone digital einchecken, wodurch sie jeweils 2 Punkte sammeln. Pro Ort werden zudem drei Quiz-Fragen gestellt, die bei richtiger Beantwortung wiederum je 3 Punkte einbringen. Wer 29 Punkte in seinem Sammelpass zählt, kann eine Original Wiener Schneekugel mit Weltausstellungsmotiv gewinnen. (Pro Monat stehen 100 Kugeln zur Verfügung.) Wer alle 45 Punkte erreicht hat, nimmt automatisch an der Verlosung eines Luxuswochenendes für zwei Personen im Hotel Imperial teil – inklusive Champagnerfrühstück.

Norbert Kettner, Direktor des WienTourismus, kommentiert: „Kein anderes Großereignis hat die Entwicklung Wiens zu einer Weltmetropole stärker geprägt als die Weltausstellung 1873. Deren 150-jähriges Jubiläum und zahlreiche Highlights in diesem Jahr begründen internationale Medien wie das Time Magazine damit, Wien unter die Top-Reiseziele 2023 zu reihen. Bei der ivie-Weltausstellungs-Challenge nutzen wir technologische Möglichkeiten, Wissen zu vermitteln, Gäste auf vielfältige Orte in der ganzen Stadt aufmerksam zu machen und auch WienerInnen die Möglichkeit zu geben, bislang unbekannte Seiten ihrer Stadt zu entdecken.“

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.