Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© MCÖ/Ingo Folie

Andreas Ladich (MCÖ), Vivienne Hödl, Stephan Kreissler, Regina Loster (MCÖ), Stephan Ifkovits (OBSERVER) und Andreas Mittelmeier

Beim MCÖ Digital Marketing Experts Talk drehte sich alles um die Frage „What’s hot on Instagram, TikTok & Co.”

Ende September 2023 ging ein weiterer Event aus der Reihe der MCÖ Digital Marketing Experts Talks in Szene: Andreas Mittelmeier (SOCOM) und Vivienne Hödl (Ketchum) entführten die Audience in die spannende Welt de sozialen Medien.

Der Einsatz von KI war im Social Media-Bereich ein großes Thema. In einer Ära, in der die digitale Welt stark von sozialen Medien geprägt ist, eröffnet die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) im Social Media und Influencer Marketing aufregende Möglichkeiten für Marken. Der MCÖ Digital Marketing Experts Talk #7 „What’s hot on Instagram, TikTok & Co.” ging dem auf den Grund.

Arbeiten mit KI schon deutlich angekommen

„Gerade im Marketing ist das Arbeiten mit KI schon deutlich angekommen. Tools wie ChatGPT von OpenAI oder Bard von Google dienen der Recherche, dem Copywriting und natürlich zur Inspiration. Wir beobachten hier gerade einen Trend, der zum Arbeitsalltag wird,“ so Mittelmeier. Eine Slido-Umfrage während des Events bestätigte das: 63 Prozent der über 80 Teilnehmer nutzen KI im Social Media Marketing bereits.

Auch im Influencer Marketing ist KI ein Thema, erzählt Vivienne Hödl: „KI basierte Tools bieten uns eine tolle Möglichkeit. Damit können wir effizienter arbeiten, relevante Creatoren rasch identifizieren und ihren Erfolg bewerten. Zu betonen ist aber auch, dass der menschliche Überblick über Kommunikationsstrategie und Botschaften sowie die persönliche Kreativität nach wie vor von entscheidender Bedeutung sind.“

Kanalübergreifende Kampagnen, über Instagram und TikTok hinaus, sind Key

Im Rahmen des Talks wurde viel über TikTok, X (vormals Twitter), Facebook und Instagram gesprochen. Auch YouTube und Pinterest wurden durch Fragen aus dem Publikum behandelt und bewertet. Vor allem LinkedIn wurde mit mehr als zwei Millionen Accounts in Österreich als Hidden Champion vorgestellt – sowohl für klassische Social Media Kampagnen als auch im Influencer Marketing. Die unternehmensinterne Ausbildung von sogenannten Corporate Influencer wird immer häufiger umgesetzt, um glaubwürdig auf LinkedIn zu kommunizieren und echte Inhalte zu teilen. 

Für Mittelmeier ein klares Zeichen hier einen Fokus zu setzen: „LinkedIn wächst kontinuierlich, bietet immer neue Funktionen und entwickelt sich auch im Bereich KI stetig. Auch der Umgang der Nutzer miteinander ist ein ganz anderer, als wir das von den anderen Netzwerken kennen. Hier herrscht ein höflicher und konstruktiver Umgang miteinander. Ein Umstand den man auf Facebook oder Instagram immer wieder mal vermisst“.

Wie sieht es in 10 Jahren aus – werden Influencer noch relevant sein?

Diese Frage hat die Teilnehmer besonders beschäftigt. Einen Blick in die Glaskugel würde uns alle interessieren, ist aber nicht ganz so einfach. „Marken können durch die Zusammenarbeit mit Influencer ihre Reichweite vergrößern und Glaubwürdigkeit aufbauen. Wir sehen, dass Unternehmen das immer mehr schätzen und Influencer Marketing als einen fixen Bestandteil des Marketing-Mixes sehen,“ so Hödl. „Langfristige Kooperationen, eine strategische Herangehensweise sowie tool-basierte Auswahl, ist dabei erfolgsentscheidend.“

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.