Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
Irina Kreuter, Group Head Digital Consulting & Planning, Member of the Management Board, Christoph Kellner, Director Digital Communication, Member of the Management Board und Lena Artes, Group Head Digital Consulting & Planning, Member of the Management Board
© Mediaplus

Irina Kreuter, Group Head Digital Consulting & Planning, Member of the Management Board, Christoph Kellner, Director Digital Communication, Member of the Management Board und Lena Artes, Group Head Digital Consulting & Planning, Member of the Management Board

Ronald Hochmayer, Mediaplus Austria: „Wir tun alles, um ein Umfeld zu schaffen, dass Innovationsfreude und Neugierde befördert.”

Ronny Hochmayer, Christoph Kellner, Irina Kreuter und Lena Artes von Mediaplus Austria liefern im Interview Insights in die aktuelle OVK-Studie „Die Digitalkompetenz der österreichischen Mediaagenturen 2023“, bei der Mediaplus Austria den ersten Platz belegte.

Mediaplus hat heuer bei der vom Online-Vermarkterkreis (OVK) im iab austria initiierten Studie „Die Digitalkompetenz der österreichischen Mediaagenturen 2023“ den ersten Platz im Gesamt-Ranking erreicht. Worauf ist dieser Erfolg Ihrer Meinung nach zurückzuführen?

Ronald Hochmayer: Wir tun alles, um ein Umfeld zu schaffen, dass Innovationsfreude und Neugierde befördert. Digitalmarketing verändert sich laufend und ohne einer gewissen Offenheit und Lust an der Weiterentwicklung geht’s nicht. Es ist uns auch sehr wichtig, partnerschaftlich mit Medienhäusern und anderen Agenturen zusammenzuarbeiten. Diesen Geist des Miteinanders gibt es seit unseren Anfangstagen und ich habe oft gesehen, dass die besten Ergebnisse für Kunden erzielt wurden, wenn die Kooperation zwischen allen Beteiligten am größten war.

Mediaplus genießt als Erstplatzierte bei den heimischen Medienhäusern und Vermarktern ein gutes Gesamtimage über sämtliche der 24 abgefragten Einzelkompetenzen hinweg. Worauf sind Sie hierbei besonders stolz?

Christoph Kellner: Zuerst einmal freut es uns ungemein, dass uns unsere PartnerInnen im Markt ein solches Zeugnis aussprechen und Potential zuschreiben. Dafür möchte ich mich bei allen TeilnehmerInnen bedanken. Besonders stolz sind wir schlichtweg auf die Entwicklung, die Mediaplus Austria hinlegt: nach gutem Abschneiden in der Vergangenheit ist es nun der fantastische 1. Platz. Eine wunderbare Entwicklung, die uns bestätigt, dass der gesetzte Kurs richtig ist. Da bleiben wir auch dran.

Lena Artes: Das Besondere daran ist, dass wir auch in der Kategorie „Innovationskraft“ Gold holen konnten, da gerade beständiges Innovieren und Neu-Erfinden zentrale Ansprüche an uns selbst sind. Und zu erleben, dass dieser Spirit auch im Markt ankommt und Medienhäuser uns so erleben, macht schon stolz.

Sie sind mit Mediaplus Teil des House of Communication und die größte unabhängige Mediaagentur in Österreich. Welchen Stellenwert haben derartige Studien für Sie?

Irina Kreuter: Studien und Awardauszeichnungen tun etwas für die gesamte Branche: Sie schaffen Transparenz und Vergleichbarkeit. Man bekommt ein Gefühl dafür, wo der Kurs hingeführt hat und was die eigenen Anstrengungen im Vergleich mit anderen MarkteilnehmerInnen bislang bewirken konnten. Und für uns als Agentur eine schöne Beweisführung, dass das Konzept „unabhängige, inhabergeführte Agenturgruppe“ weiterhin Früchte trägt. Als Teil der Mediaplus-Gruppe profitieren wir von vielen tollen Ideen, Lösungen und Produkten, sind aber frei in der Entscheidung, was wir davon für den österreichischen Markt und unsere Kunden einsetzen und welchen Kurs wir setzen wollen.

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen im neuen Jahr 2024?

Lena Artes: Da gäbe es natürlich einiges zu nennen: Die weiterhin bestehende Knappheit an Fachkräften, die sich auch zusätzlich verschärft, je spezifischer das Digitalmarketing wird. Eine sich verändernde Arbeitswelt und damit einhergehende organisatorische Neuentwicklungen.

Irina Kreuter: Und natürlich stehen auch einige fachliche Herausforderungen an: wir stellen eine zunehmende Notwendigkeit zur Beweisführung und Steuerung von Kampagnen möglichst in Echtzeit fest. 2024 werden 3rd Party Cookies nun wohl wirklich fallen. Und zuletzt bewegt uns das Trendthema künstliche Intelligenz auch sehr. Aber nichts davon sehen wir als Problem ohne Ausweg, sondern als spannende Herausforderungen, an denen wir uns messen und daran wachsen wollen.

Und welche Ziele möchten Sie mit Ihrer Agentur 2024 unbedingt erreichen?

Christoph Kellner: Wohl auf genau diese beschriebenen Fragestellungen gute, belastbare, zukunftsfitte Antworten und Lösungen zu finden. Für unsere Agentur, unsere MitarbeiterInnen, unsere KundInnen und unsere PartnerInnen. Denn wie schon bisher gilt: Es wird nur gemeinsam gehen. Vieles ist dafür bereits in Anwendung und noch mehr gerade in Entstehung, wovon wir dann nächstes Jahr hören lassen. Und wenn uns das in den Augen des OVK auch nächstes Jahr auf Platz 1 hält, umso schöner. 

Hier entlang geht’s zur Story über die vom Online-Vermarkterkreis (OVK) im iab austria initiierten Studie „Die Digitalkompetenz der österreichischen Mediaagenturen 2023“.

Die umfassenden Studienergebnisse inklusive Berichtsband können ab sofort hier bestellt werden:

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.