Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Philips

Philips startet globale Nachhaltig­keits­kampagne „Care means the world“

Die Kampagne porträtiert Menschen, auf deren Patientenreisen Lösungen von Philips eine wichtige Rolle gespielt haben, an ihren Lieblingsorten. Kampagnenthema ist die Bedeutung einer intakten Umwelt für die menschliche Gesundheit.

Royal Philips, ein weltweit führender Anbieter von Gesundheitstechnologie, stellt in seiner neuen Nachhaltigkeitskampagne „Care means the world“ Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt und schlägt gleichzeitig die Brücke zum Umweltschutz. Im Zentrum der globalen Kampagne, die derzeit in Europa ausgerollt wird, steht die Frage: Wenn unser Planet nicht gesund ist, wie können wir Menschen es dann sein?

Fakt ist: Die ökologischen Auswirkungen der Gesundheitsversorgung, wie wir sie heute betreiben, sind beträchtlich. In Deutschland beispielsweise trägt der Gesundheitssektor mit 5,2 Prozent zum CO2-Ausstoß bei. Das ist etwas mehr als der weltweite Durchschnittswert aller Gesundheitssysteme von 4,4 Prozent. Als Teil dieses Systems ist sich Philips seiner Verantwortung bewusst, daran aktiv etwas zu ändern: Patientinnen und Patienten können nur dann auch weiterhin bestmöglich versorgt werden, wenn sich mit der gleichen Aufmerksamkeit und Dringlichkeit um den Schutz des Planeten gekümmert wird – jetzt und auf lange Sicht.

„Die Kampagne ‚Care means the world’ betrachtet die Gesundheitsversorgung aus einem breiteren Blickwinkel und ich wünsche mir, dass sie zum Anlass für Gespräche darüber wird, wie wir als Branche Teil der Lösung werden können“, sagt Jascha Ahmadi, Head of Marketing Health Systems, Philips DACH. 

Für Mikko Vasama, Geschäftsleiter Health Systems, Philips DACH spielt die partnerschaftliche Zusammenarbeit die zentrale Rolle: „Nachhaltige Gesundheitstechnologie hilft Gesundheitseinrichtungen dabei, sich sowohl um Patientinnen und Patienten als auch um die Umwelt zu kümmern. Aber es braucht auch aufmerksame und engagierte Teams auf Klinik- und Praxisseite, die die Möglichkeiten, die unsere Lösungen mitbringen, auch umfänglich nutzen.“ Fragt man Führungskräfte im Gesundheitswesen, geben fast alle (99 Prozent) an, dass ihre Einrichtung irgendeine Form von ökologischer Nachhaltigkeitsinitiative umsetzt. Viele räumen aber auch ein, dass sie dabei vor Herausforderungen stehen.

Die Befragung Philips Future Health Index für die Region Europa 2023 zeigt auch, dass nach einem gemeinschaftlichen Ansatz gesucht wird, um neue Lösungswege zu finden und bewährte Verfahren und Erkenntnisse auszutauschen.

Ambitionierte Ziele für die eigenen Prozesse

Philips selbst arbeitet seit 2020 klimaneutral und hat sich bis 2025 weitere ehrgeizige Ziele gesetzt. Ein bereits erreichter Meilenstein: Die Validierung der Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette von der „Science Based Targets“-Initiative (SBTi) als erstes Gesundheitstechnologieunternehmen im Jahr 2023. Philips erweitert zudem kontinuierlich sein Portfolio an energieeffizienten, zirkulären, digitalen und cloudbasierten Lösungen.

Über die Kampagne

Zum Start der Kampagne „Care means the world“ zeigt ein Kurzvideo Menschen, die Patientinnen und Patienten waren. Während ihrer Behandlungsphase wurde Gesundheitstechnologie von Philips eingesetzt. Nach ihrer Therapie führen sie uns an ihre Lieblingsorte in der Natur. Der Clip ist Teil einer integrierten 360-Grad-Kampagne, die weltweit aktiviert wird. Die globale Kampagne wurde mit TBWA\Neboko und der Omnicom PR Group entwickelt.

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.