Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
Der neue multimediale Newsroom des ORF
© ORF/Thomas Ramstorfer

Der neue multimediale Newsroom des ORF

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen

Der ORF-Generaldirektor Roland Weißmann hat bedeutende Personaländerungen in der Führungsstruktur des österreichischen Rundfunks verkündet. Die drei Chefredaktionen im ORF-Newsroom sind nun besetzt.


Ab dem 1. Dezember 2023 werden Sebastian Prokop und Inka Pieh als Chefredakteur bzw. stellvertretende Chefredakteurin in der Chefredaktion „Newsteams“, Gabriele Waldner-Pammesberger und Christian Braun-Staudinger als Chefredakteurin bzw. stellvertretender Chefredakteur in der Chefredaktion „Multimediale Fachressorts“ sowie Johannes Bruckenberger und Eva Karabeg als Chefredakteur bzw. stellvertretende Chefredakteurin in der Chefredaktion „Sendungs- und Plattformteams“ ihre Ämter antreten.

Diese drei Chefredaktionen haben gleichrangige Rollen und sind für verschiedene Aspekte der ORF-Berichterstattung verantwortlich. Zu den Aufgaben der drei Chefredaktionen zählen etwa die Planung, Koordination und Herstellung der Berichterstattung über Politik, Wirtschaft, Chronik und Wetter in aktuellen Informationssendungen in ORF 1, ORF 2, Ö1, Ö3 und FM4, in den bundeslandweit empfangbaren Hörfunkprogrammen, in Informationsangeboten auf Onlineplattformen des ORF, im Teletext und auf Social-Media-Plattformen. Weiters die Herstellung von Sendungs- und Onlineinhalten aus den genannten Bereichen und die redaktionelle, technische und organisatorische Koordination der Bundesländerberichterstattung für österreichweite Informationssendungen und Online-Informationsangebote.

ORF-Generaldirektor Roland Weißmann hebt die Kompetenz der sechs neu ernannten Führungskräfte hervor und betont, dass diese eine wesentliche Rolle spielen, die anachronistischen Grenzen zwischen Fernsehen, Radio und Online endgültig aufzuheben.

Chefredaktion „Newsteams“

Zum Aufgabengebiet gehört etwa die Planung und Herstellung von aktuellen Online-Informationsangeboten auf allen Online-Plattformen des ORF und auf Social-Media-Plattformen, des aktuellen Teletext und von Hörfunk- und Fernsehinformationssendungen, weiters das Monitoring von Bildagenturmaterial, Social-Media-Quellen und User-Generated-Content, die Verifizierung und Bereitstellung dieses Contents. Die Zuständigkeit betrifft auch das Auslösen der Alarmkette gemäß Alarmplan sowie die Erstellung der Erstangebote im Breaking-News-Fall. News-Gathering und Datenjournalismus fallen ebenfalls in diesen Bereich.

Sebastian Prokop (CR ORF Newsteams)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Martin Krachler

Der 49jährige gebürtige Innsbrucker begann seine ORF-Karriere 1993 als Volontär bei Ö3. Bis 1997 war er Redakteur, Reporter und Chef vom Dienst im Landesstudio Tirol, ehe er 1998 zu Ö3 zurückkehrte, wo er 1999 stellvertretender Info-Chef, 2007 ebendort Wort-Chef wurde. Bis 2022 war Prokop Ö3-Info-Chef. Zuletzt leitete er den neuen multimedialen ORF-Newsdesk. Sebastian Prokop hat journalistische Fortbildungen bzw. Führungskräfte-Ausbildungen in Österreich, Deutschland und den USA absolviert.

Inka Pieh (stv. CR Newsteams)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Martin Krachler

Die 1987 in St. Pölten geborene Pieh startete ihre Laufbahn als Journalistin 2008 in der Lehrredaktion der ORF-Radio-Information. Nach ihrer trimedialen Ausbildung zur Radio‑, Fernseh- und Onlinejournalistin im Rahmen der ORF-Akademie 2011 wurde sie Redakteurin, Nachrichtenmoderatorin und Chefin vom Dienst bei Ö3. Die studierte Anthropologin und ausgebildete Wirtschaftsmediatorin verantwortete Ö3-Sondersendungen zum Beispiel zur US-Präsidentschaftswahl 2016 und präsentierte die Ö3-Wahljournale zur Nationalratswahl 2019. Zuletzt war Pieh drei Jahre lang Korrespondentin im ORF-Büro Washington und berichtete unter anderem live vom „Sturm auf das Kapitol“ am 6. Jänner 2021.

Chefredaktion „Multimediale Fachressorts“

Zum Aufgabengebiet der multimedialen Fachressorts Inland, Ausland, Wirtschaft, Chronik und Wetter zählen u. a. die Herstellung von fach-und zielgruppenspezifischen Sendungs- und Onlinebeiträgen mit besonderem Schwerpunkt auf Hintergrundberichterstattung, Detailrecherche und Analyse für von Sendungs- und Plattformteams zu gestaltende und abzuwickelnde Sendungen bzw. Onlineangebote. Weiters die Themenkoordination innerhalb der multimedialen Fachressorts sowie die Koordination der EU-Berichterstattung, der Wetterangebote und der Themen mit den Landesstudios. Diesem Bereich zugeordnet sind auch die Bereiche ORF-Korrespondentinnen und ‑Korrespondenten und Investigativjournalismus.

Gabriele Waldner-Pammesberger (CR Multimediale Fachressorts)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Hans Leitner

Die 54-Jährige wuchs in Kärnten auf. Nach einem Volontariat bei der „Kleinen Zeitung“ und „Der Standard“ begann Waldner 1996 als Nachrichtenredakteurin bei Ö1 und FM4 ihre ORF-Karriere. 1999 erfolgte der Wechsel in die Radio-Innenpolitik. In den folgenden Jahren war sie auch im ORF-Fernsehen („Pressestunde“, „IM ZENTRUM“) als Moderatorin zu sehen, 2006 war sie Gastgeberin der „Sommergespräche“. Von 2002 bis 2006 war sie stellvertretende Leiterin der Radio-Innenpolitik, ehe sie von 2008 bis 2012 die Moderation und die stellvertretende Leitung des TV-„Report“ übernahm. Danach wechselte Waldner als Leiterin Ö1-Information bzw. stellvertretende Chefredakteurin ORF-News Radio wieder zum Radio zurück, dessen interimistische News-Chefredakteurin sie seit März 2023 ist. Waldner ist außerdem auch Mitglied des ORF Ethikrats.

Christian Braun-Staudinger (stv. CR Multimediale Fachressorts)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Roman Zach-Kiesling

Der 53-jährige Wiener startete seine ORF-Karriere im Jahr 2000 bei der „Barbara Karlich Show“, von wo er 2004 zu „25 – Das Magazin“ wechselte und als Redakteur und später als Chef vom Dienst arbeitete. Ebenfalls 2004 wechselte er in die „ZIB“-Redaktion, zunächst ins Ressort Chronik, zwei Jahre später in die „ZIB“-Innenpolitik, danach in die Außenpolitik. Zwischenzeitlich gehörte er zum Entwicklungsteam der „ZIB 24“. In der Startphase der ORF-1-News war er Sendungsplaner und Chef vom Dienst der „ZIB 24“, der „ZIB 20“ und des „ZIB-News-Flash“. Anfang 2010 wechselte Staudinger zur „ZIB 2“. Seit Juli 2012 ist Christian Staudinger auch Chef vom Dienst und Sendungsplaner für die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr. 2013 berichtete er als Korrespondent aus dem ORF-Büro in Washington. Nach seiner Rückkehr wurde er 2019 Sendungsverantwortlicher/Redaktionsleiter der „Zeit im Bild“ und 2020 Chefredakteur von ORF.at.

Chefredaktion „Sendungs- und Plattformteams“

Zum speziellen Verantwortungsbereich gehört die Planung sowie Sendungsverantwortung für die zugewiesenen Sendungen bzw. Sendeplätze und Onlineangebote. Außerdem die Herstellung von Sendungen bzw. Onlineangeboten entsprechend den Sendungs- und Formatprofilen unter anderem auch auf Basis von Zulieferungen der multimedialen Fachressorts, der Newsteams und weiterer Hauptabteilungen der Programmdirektion sowie der Hörfunkdirektion. Diesem Bereich obliegt weiters die thematische Koordination mit den Magazinsendungen und Dokumentationen.

Johannes Bruckenberger (CR Sendungs- und Plattformteams)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Günther Pichlkostner

Der 55-jährige Johannes Bruckenberger begann seine journalistische Laufbahn bei der „Salzkammergut Zeitung“, ab 1994 arbeitete er für die Austria Presse Agentur. Zunächst in den Journalen Medien, Bildung, Forschung und im Chronik-Ressort als freier Mitarbeiter engagiert, war er ab 1998 Medienredakteur. Im Jahr 2000 wurde Bruckenberger Chef vom Dienst und ab 2004 stellvertretender APA-Chefredakteur. Ab 2016 Chef des Innenpolitik-Ressorts, folgte 2019 die Berufung zum Chefredakteur der APA. Von 2005 bis 2015 war Bruckenberger außerdem Lehrbeauftragter an der Universität Wien sowie an diversen Fachhochschulen. Er ist ferner Mitbegründer und Vorstandsmitglied bei der Initiative für Qualität im Journalismus. 2019 und 2022 wurde er in der Kategorie Chefredakteur zum Journalisten des Jahres gekürt.

Eva Karabeg (stv. CR Sendungs- und Plattformteams)

ORF-Newsroom: Personalentscheidungen für die Chefredaktionen sind gefallen
ORF/Günther Pichlkostner

Die 53-jährige Steirerin begann 1998 für den ORF als Beitragsgestalterin im Landesstudio Wien zu arbeiten. 2001 avancierte sie zur Chefin vom Dienst, 2003 zur stellvertretenden Sendungschefin von „Wien heute“, dessen Sendungsverantwortliche sie schließlich von 2009 bis 2016 war. 2016 erfolgte der Wechsel in die „ZIB“-Innenpolitik, daneben war sie auch Chefin vom Dienst der „ZIB“ und von „heute Mittag“. 2018 wurde Eva Karabeg stellvertretende Chefredakteurin der ORF-2-Info, 2021 „ZIB“-Sendungsverantwortliche und schließlich 2022 interimistische ORF-News-Chefredakteurin. Karabeg ist zudem Lehrbeauftragte des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Wien.

Gernot Kammerer

Gernot Kammerer

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.