Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© OpenAI

OpenAI stellt ChatGPT Enterprise für Unternehmen vor

OpenAI reagiert auf die große Nachfrage und stellt mit ChatGPT Enterprise eine spezielle Version für die Nutzung in Unternehmen vor. Das Angebot richtet sich an Großunternehmen, kommt ohne Einschränkungen und mit mehr Datenschutz.

Mit ChatGPT Enterprise hat OpenAI ein neues Abo-Modell vorgestellt, das sich explizit an Unternehmen richtet, im Fokus stehen mehr Sicherheit und Datenschutz. Darüber hinaus bietet das Angebot für Unternehmenskunden Zugriff auf GPT‑4 mit weniger Einschränkungen. Das Unternehmen reagiert mit dem Angebot auf die große Nachfrage von Unternehmensseite: Laut Eigenangaben setzen seit der Einführung von ChatGPT vor rund neun Monaten etwa 80 Prozent der Fortune-500-Unternehmen ChatGPT in irgendeiner Weise ein.

Aktuell hebt ChatGPT Enterprise Nutzungsbeschränkungen auf und arbeitet bis zu zwei Mal schneller. In Enterprise ist ein Kontext von 32.000 Zeichen enthalten, was Benutzern ermöglicht, viermal längere Eingaben oder Dateien zu verarbeiten. ChatGPT Enterprise bietet auch unbegrenzten Zugang zur erweiterten Datenanalyse, früher als Code Interpreter bekannt. Diese Funktion ermöglicht es sowohl technischen als auch nicht-technischen Teams, Informationen in Sekundenschnelle zu analysieren.

Unternehmen haben mit ChatGPT Enterprise zudem volle Kontrolle über die Daten und OpenAI nutzt Eingaben nicht, um das KI-Modell zu trainieren. ChatGPT Enterprise entspricht der US-amerikanischen Compliance-Zertifizierung SOC 2 (System and Organization Controls) und verschlüsselt zudem alle Gespräche mit TLS 1.2+ während der Übertragung und mit AES 256 im Ruhezustand. Eine neue Admin-Konsole ermöglicht außerdem die Verwaltung von Teammitgliedern,  Domänenprüfung, Single Sign-on (SSO) und zeigt umfangreiche Statistiken zur internen Nutzung des Dienstes.

Über den Preis von ChatGPT Enterprise, das sich an große Organisationen richtet, schweigt OpenAI. Künftig soll das Angebot stetig mit neuen Features versorgt werden. Es ist außerdem eine Version für kleinere Unternehmen und Teams in Planung, die nicht über Sales sondern im Self-Service bezogen werden kann.

Picture of Gernot Kammerer

Gernot Kammerer

Chris Budgen

„Subtract” von Leidy Klotz

Durch die Verknüpfung von Verhaltenswissenschaft und Design bietet „Subtract“ von Leidy Klotz eine wissenschaftliche Würdigung der Gründe, warum wir die Reduktion zu wenig nutzen – und wie wir ihr ungenutztes Potenzial erschließen können.

Es gibt neue Nachrichten