Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© gurkerl.at

Grund zum Feiern: gurkerl.at wird zwei Jahre alt.

Online-Supermarkt feiert Geburtstag mit Milestones und nachhaltigen Initiativen

gurkerl.at feierte am 3. Dezember seinen zweiten Geburtstag und blickt auf zwei Jahre voller Erfolge zurück. Die millionste Bestellung, zahlreiche neue Partnerschaften sowie der Launch von zwei Eigenmarken zählen zu einigen der Errungenschaften des Unternehmens.

Am 3. Dezember 2022 zelebrierte das ehemalige Start-up gurkerl.at sein zweites Jubiläum und lässt nun die vergangenen Jahre Revue passieren. Das Unternehmen verfolgte von Beginn an ehrgeizige Ziele wie schnellere Lieferzeiten, den Ausbau der regionalen Produktvielfalt und die Erweiterung des pflanzlichen Sortiments. gurkerl.at-CEO Maurice Beurskens zeigt sich zufrieden und optimistisch: „Wir haben uns hohe Ziele gesetzt und diese erreicht. Ich bin froh, sagen zu können, dass wir auf wirklich viele Meilensteine zurückblicken können. Wir konnten im vergangenen Jahr besonders mit unserem zuverlässigen Service und unserem breiten Produktsortiment überzeugen.”

Über 1 Million Bestellungen

Nicht einmal zwei Jahren nach der Gründung konnte bereits heuer die millionste Bestellung abgewickelt werden. Diese wurde von der frisch gebackenen Mutter Sonja aufgegeben, die sich über einen gratis Jahreseinkauf im Wert von 4.680 Euro freuen durfte. „Nach so kurzer Zeit bereits eine Million Bestellungen abgewickelt zu haben, ist für uns ein wahnsinnig wichtiges und richtungsweisendes Erfolgserlebnis. Ohne der guten Zusammenarbeit mit unseren ProduzentInnen und unserem zuverlässigen Team wäre das nicht möglich gewesen. Natürlich haben wir das aber auch unseren KundInnen zu verdanken“, so Maurice Beurskens.

Erschließung neuer Liefergebiete schreitet voran

Um der steigenden Nachfrage noch besser gerecht zu werden, erweiterte gurkerl.at sein Zustellgebiet in Ostösterreich und liefert seit diesem Jahr auch nach Fischamend, Enzersdorf an der Fischa, Schwadorf bei Wien, Ebergassing, Gramatneusiedl, Moosbrunn, Trumau, Tattendorf, Teesdorf, Günseldorf, Kottingbrunn, Wienerberg, Sooß und Bad Vöslau. Und hier ist auch noch lange nicht Schluss, wie Beurskens bestätigt: „Unser unverändertes Ziel ist es, der umsatzstärkste Lebensmittelhändler Österreichs zu werden – eine konsequente Expansion und Ausweitung unseres Liefergebiets spielt dabei natürlich eine wesentliche Rolle.” Um die Kundenzufriedenheit maximieren zu können, verlängerte das Unternehmen bereits im Februar 2022 seine Öffnungszeiten und liefert nun an Samstagen bis 20 Uhr. So bekommen KundInnen ihren frischen Wocheneinkauf auch noch zwei Stunden nach Geschäftsschluss des stationären Handels überbracht – für doppelten Komfort und mehr Flexibilität.

In nur 3 Stunden vom Online-Warenkorb nach Hause

Nach der rasanten Entwicklung ist gurkerl.at heute Wiens größter Online-Supermarkt. Waren es 2021 rund 10.000 Artikel, die die gurkerl.at-Regale füllten, wuchs das Sortiment innerhalb von einem Jahr auf mehr als 13.500 Produkte. Das Fulfillment-Center ist das Herz des Unternehmens und befindet sich im 23. Wiener Gemeindebezirk – dort werden alle gurkerl.at-Produkte gelagert und versendet. Um einen möglichst großen Anteil an österreichischen Produkten anzubieten, arbeitet gurkerl.at seit Beginn mit lokalen Unternehmen, LandwirtInnen und ProduzentInnen in unmittelbarer Nähe zusammen. Das Erfolgskonzept von gurkerl.at besteht aus einer Vielzahl von durchdachten Abläufen. Die enge Zusammenarbeit mit den regionalen Betrieben erleichtert die Logistik um ein Vielfaches, da so der Zwischenhandel wegfällt. Die Ware wird früh morgens geerntet und kommt frisch vom Feld direkt in das eigene Fulfillment-Center und von dort aus direkt zu den KundInnen – und das innerhalb von nur sieben Stunden. Nachhaltigkeit spielt auch bei der Lieferung eine Rolle: Hier haben die KundInnen die Möglichkeit, für die Lieferung aus 15-minütigen-Zeitfenstern jene auszuwählen, in denen das Unternehmen bereits KundInnen in derselben Umgebung beliefert. Pro Fahrt werden durchschnittlich 13 Lieferungen abgewickelt – und das oft in einer Spitzenzeit von drei Stunden. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Emissionen.

Kundenorientierung auch in Krisenzeiten

Angesichts der aktuellen Inflation und der stetig steigenden Lebenskosten hat sich gurkerl.at im Sinne der KundInnen bereits im September dazu entschieden, die Preise von 24 Grundnahrungsmitteln langfristig zu deckeln. Ausgewählte Produkte wie Butter, Öl, Mehl, Brot, Milchprodukte, Eier, Schinken oder Toilettenpapier wurden demnach mit einer Preisobergrenze versehen, die bis Ostern 2023 fest verankert wurde. Mithilfe einer klaren Ausschilderung der Packungsgrößen und Preisen je Einheit ist es zudem besonders einfach, unterschiedliche Produkte auf einen Blick zu vergleichen und unterstützt die KundInnen in Zeiten der Preisinstabilität.

Eigenmarken in jedem zweiten Warenkorb

Auch Eigenmarken gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Um seinen KundInnen ein besonders breites Angebot zu bieten, gibt es schon acht Eigenmarken im gurkerl.at-Produktsortiment, welches in gemeinsamer Abstimmung mit gurkerl.at-KundInnen laufend erweitert wird. Die Eigenmarken stoßen bei den KonsumentInnen auf viel Zuspruch – mittlerweile befinden sie sich bereits in jedem zweiten Warenkorb. Das liegt einerseits an der Qualität der Produkte, die bei gurkerl.at stets im Vordergrund steht, andererseits an den niedrig gehaltenen Preisen. Im Jahr 2022 bekam die Eigenmarkenfamilie von gurkerl.at gleich doppelten Zuwachs: “UBOMI” versorgt alle umweltbewussten KaffeeliebhaberInnen und die breite Auswahl an Nüssen, Trockenfrüchten, Aufstrichen bis hin zu Kakaopulver unter dem Namen “YUTTO” darf in keinem Vorratsschrank mehr fehlen. 
„Durch unsere hohen Qualitätsstandards und die sorgfältige Auswahl nachhaltiger Inhaltsstoffe können sich unsere KundInnen darauf verlassen, dass sie nachhaltige und hochwertige Produkte erhalten – zu leistbaren Preisen“, erklärt Maurice Beurskens.

Nachhaltig in die Zukunft

Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei gurkerl.at eine große Rolle. Der Online-Supermarkt setzt mit eigenen Initiativen Maßnahmen für eine umweltbewusste Unternehmensstrategie. Um gegen die steigende Lebensmittelverschwendung in Österreich anzukämpfen, hat sich gurkerl.at seit der ersten Auslieferung im November 2020 zum Ziel gesetzt, keine Lebensmittel wegzuschmeißen, die noch einwandfrei genießbar sind. Dafür wurden eigene Prognosemodelle entwickelt, die es ermöglichen, präzise Bestellungen bei den LieferantInnen aufgeben zu können, um Überschüsse so gut wie möglich zu vermeiden. Durch eigens ins Leben gerufene Initiativen wie “Rette die Lebensmittel” und Obst- und Gemüse-Sackerl zu vergünstigten Preisen können die KundInnen so Waren mit kurz bevorstehendem Verfallsdatum preisgünstig erwerben. Das führt dazu, dass nur deutlich unter ein Prozent der bestellten Warenmenge nicht verkauft werden kann.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.