Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Pixabay

ÖWA Jänner 2024: Datenschutzänderungen bringen willhaben auf Platz 1 der Einzelangebote

Seit 1. Jänner 2024 gibt es für die Veröffentlichung eine neue Vorgabe in der ÖWA: jedes Online-Angebot muss die Zustimmung zum ÖWA-Cookie gemäß Vorgaben aus der DSGVO einholen. Somit ändert sich das Ranking, denn zum Beispiel der ORF wird nicht mitgezählt.

Die neue ÖWA-Vorgabe ist den verschärften Datenschutzbestimmungen auf europäischer Ebene geschuldet. Wer den Consent für das ÖWA-Cookie nicht einholt, darf nicht veröffentlichen. Die Konsequenzen: Daten, die nicht veröffentlicht werden, dürfen in der Werbung des Mitglieds nicht verwendet werden. Darüber hinaus wird bei einer Sperrung durch die ÖWA das entsprechende Quartal im Planungstool „Zervice“ für die Mediaplanung nicht angezeigt. Der ÖWA-Vorstand begründet wie folgt: „Gemäß der Vereinsstatuten- und Richtlinien ist der ÖWA-Vorstand dazu verpflichtet, alle Mitglieder gleich zu behandeln, um eine objektive und vergleichende Ermittlung von Werbekennzahlen für den österreichischen Markt sicherzustellen. Wenn sich ein Mitglied in der Veröffentlichung der Messergebnisse besserstellt als ein anderes Mitglied, ist der Vorstand berechtigt, diese Online-Angebote nicht zu veröffentlichen.“

Die Umstellung erfolgt im Rahmen einer umfassenden Migration aller ÖWA-Mitglieder, die die Online-Angebote auf die Erhebung einer cookieless Client Identity für 2024 vorbereitet. Die Mitglieder hatten sechs Monate Zeit, die Umstellung vorzunehmen, nicht alle Mitglieder haben die Umstellung vollzogen. Zu diesen Mitgliedern zählt auch der ORF, der sich aufgrund einer Formulierung im ORF-Gesetz dazu berechtigt sieht, den Consent für das ÖWA-Cookie nicht einholen zu müssen, um alle Online-Kontakte ohne Einschränkung im Rahmen seiner Berichtspflicht erheben zu können. 

Einzelangebote

Die ÖWA-Zahlen im Jänner 2024 zeigten also deutliche Veränderungen zu den Vorjahren. Auf Platz 1 landete erstmals willhaben.at mit 87.345.775 Visits, circa 4,1 Millionen österreichischen Unique Users (UU) und knapp 10 Minuten Use Time. Platz 2 geht demnach an gmx.at mit 79.255.175 Visits, 2,4 Millionen Unique Users und etwas mehr als 6 Minuten Use Time. Der dritte Platz geht an krone.at mit folgenden Zahlen: 50.456.949 Visits, 3,4 Millionen Unique User aus Österreich und knapp 5,5 Minuten Use Time. Auf Platz 4 landete heute.at mit insgesamt 29.079.761 Visits, 3,3 Millionen österreichischen Unique User und knapp 3,5 Minuten Use Time. Der fünfte Platz geht an derstandard.at mit 28.662.224 Visits insgesamt, etwa 3 Millionen österreichischen UUs und knapp 7,5 Minuten Use Time.

Vermarktergesellschaften-Ranking: COPE, austria.com/plus und Goldbach Audience

Insgesamt 117.277.696 Visits, mehr als 4,9 Millionen Unique Clients aus Österreich und etwas mehr als 8 Minuten Use Time verteidigt die COPE Content Performance Group den ersten Platz im Ranking der Vermarktergesellschaften im ÖWA-Ranking für Jänner 2024. Der zweite Platz geht – wie im Gesamtjahr 2023 – an austria.com/plus mit 45.393.676 Visits, circa 3,9 Millionen österreichischen Unique Users und knapp 4 Minuten Use Time. Der dritte Platz geht demnach an Goldbach Audience mit 32.404.786 Visits, etwa 3,5 Millionen österreichischen UUs und nicht ganz 4 Minuten Use Time.

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.