Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Pixabay

»OBSERVER«: Medienanalyse der Wiener Ballsaison

Mit 2.351 Printartikeln (Gesamtauflage: 129,4 Millionen) und rund 1.100 Onlineberichten (potenzielle Reichweite: 1,3 Milliarden User:innen) übertrumpfte der Wiener Opernball wie erwartet auch heuer wieder alle Tanzveranstaltungen in der Bundeshauptstadt.

Doch welche anderen Ball-Highlights schafften es in dieser Saison in das Top 10-Ranking der meistgenannten Bälle abseits des Opernballs? Dieser Frage ging das Brand Intelligence Unternehmen »OBSERVER« für den Zeitraum 1. Jänner bis 14. Februar 2024 nach.

Jägerball nach Opernball mit größter Medienpräsenz

Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Ranking vom Jägerball angeführt wird, der zum 101. Mal in der Wiener Hofburg abgehalten wurde. Mit 147 Artikeln und 6,5 Millionen gedruckten Exemplaren erreichte das traditionelle Ball-Event vom Grünen Kreuz die höchste Präsenz und kumulierte Auflage in den österreichischen Printmedien abseits des Opernballs.

Mehr als die Hälfte der Berichte (57,8 Prozent) erschien in regionalen Tages- und Wochenzeitungen. Im Web wurden zum Jägerball 52 Artikel mit einer potenziellen Reichweite von 44 Millionen User:innen veröffentlicht.

Kaffeesiederball mit dem besten Sentiment

Den zweiten Platz in der Web-Medienpräsenz konnte sich der Kaffeesiederball mit 63 Beiträgen und einer potenziellen Reichweite von 35,5 Millionen LeserInnen sichern. Die größte Reichweite (2,6 Millionen) erzielte ein Artikel samt Ticketverlosung in der Online-Ausgabe der „Kronen Zeitung“, in dem der Ball der Wiener KaffeesiederInnen mit seiner großen musikalischen Bandbreite und seinem prachtvollen Ambiente beworben wird.

Von allen Bällen verzeichnete der Kaffeesiederball in der Hofburg auch das positivste Online-Sentiment (73 Prozent); noch vor dem Regenbogenball, von dem 69 Prozent der Beiträge im Web ein positives Medienecho generierten.

Im Gesamtranking nach Medienpräsenz landete der Zuckerbäckerball mit 112 Print- und 43 Online-Berichten nur knapp hinter dem Kaffeesiederball auf Platz 3. Bei der Anzahl der Printartikel konnte die Veranstaltung den Zweitplatzierten sogar überholen. Über 64 Prozent der Berichterstattung zum süßesten aller Bälle fand in regionalen Printmedien statt, davon der Großteil in Wiener Tageszeitungen.

Unter die Top 10 Ball-Highlights schafften es weiters der Ball der Wiener Philharmoniker (136), der Regenbogenball (106), der Blumenball (97), der Ball der Wiener Wirtschaft (60), die Rudolfina-Redoute (57), der Ball der Industrie und Technik (39 Beiträge) sowie das Elmayer-Kränzchen (34 Beiträge).

Jägerball ist Hashtag-Favorit auf Instagram

Im Vergleich der Hashtags, unter denen die Bälle auf Instagram erwähnt wurden, zeigte sich, dass der Jägerball mit 2.937 Nennungen die Nase vorne hat. Der Kaffeesiederball konnte mit 1.898 Hashtags seinen Rang als Zweitplatzierter behaupten, während der Blumenball mit 1.564 Erwähnungen den dritten Platz belegte.

Ähnlich populär waren auf Instagram der Zuckerbäckerball (1.416 Hashtags), Regenbogenball (1.402 Hashtags), die Rudolfina-Redoute (951), der Ball der Wiener Philharmoniker (906), der Ball der Industrie und Technik (640), der Ball der Wiener Wirtschaft (542) und das Elmayer-Kränzchen (405).

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.