Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Schindler

monitorwerbung vermarktet Aufzugscreens von Schindler

monitorwerbung vermarktet ab sofort für Schindler Screens in Aufzügen bei führenden Hotels in der Alpenregion.

150 Screens in gehobenen Drei- bis Vier-Sterne-Superior-Hotels sind individuell buchbar. Bis Ende 2024 soll das digitale Angebot im Aufzug auf 220 Screens in Salzburg, Tirol und Vorarlberg erweitert werden. Monitorwerbung zählt zu den größten Vermarktern von Außenwerbeflächen in Österreich und deckt sowohl städtische als auch ländliche Regionen ab. Die Werbeplätze können österreichweit direkt bei den regionalen Verkaufsteams gebucht und programmatisch gesteuert werden.

Die Vorteile eines Aufzugsscreens als Werbeplattform liegen auf der Hand: Die Gäste schenken dem Bildschirm nahezu ungeteilte Aufmerksamkeit, was einen exklusiven Werbekanal mit maßgeschneidertem Content ermöglicht. Die Werbeflächen bestehen aus hochformatigen 32-Zoll-Screens, die prominent in der Aufzugskabine platziert sind. Die individuell buchbare Spotlänge beträgt 60 Sekunden, wobei drei Spots à 10 Sekunden für Werbung und weitere 30 Sekunden für Hotelinformationen genutzt werden können. Das Infotainment-Angebot reicht vom Wetterbericht über Freizeitaktivitäten in der Region bis hin zu Wellnessangeboten und dem À‑la-carte-Menü des Hotels. Die Werbeinhalte erreichen eine einkommensstarke Zielgruppe und haben bei ansprechender Gestaltung beste Chancen, Beachtung zu finden. Da Aufzugsfahrten gemeinhin wenig abwechslungsreich sind, bietet gutes Infotainment Unterhaltung, informiert die Hotelgäste und entlastet gleichzeitig das Hotelpersonal.

Aufzugsscreens – ein exklusives Werbeumfeld mit Individualität

„Mit dem Schindler Media Network möchten wir in einem exklusiven Werbeumfeld ein zielgruppengerechtes Angebot aus Werbung und Content schaffen. Die Kombination aus klassischer Werbung und Hotelinformationen sorgt für kurzweilige Unterhaltung, ohne aufdringlich zu sein. Jeder Hotelstandort kann ein individuelles Angebot für seine Gäste zusammenstellen und dieses auf Knopfdruck aktualisieren“, erklärt Gottfried Jung, Existing Installation Director bei Schindler Österreich.

Das neue Werbenetzwerk erstreckt sich über die Alpenregion Österreichs, die vielen Urlaubern als Traumdestination für Wander- und Skiurlaube bekannt ist. Zu den buchbaren Locations gehören Orte wie Ischgl und Kitzbühel, Saalbach-Hinterglemm, Zell am See sowie das Zillertal, Sölden, Lech und St. Anton am Arlberg.

Monitorwerbung hat seine Marktposition am heiß umkämpften DOOH-Markt zuletzt massiv ausgebaut und vermarktet aktuell über 1664 Standorte im Innen- und Außenbereich in ganz Österreich, Südtirol und Deutschland. Abgedeckt werden die städtischen wie auch ländlichen Regionen.

Hohe Werbewirksamkeit dank nahezu ungeteilter Aufmerksamkeit

„Unser Hospitality Channel gewinnt durch diese Kooperation weiter an Attraktivität, denn die Screens bieten aus werbetechnischer Sicht ein optimales Potenzial. Im Lift ist die Aufmerksamkeit de facto ungeteilt und nahezu jeder Hotelgast nutzt ihn. Das Potenzial für eine hohe Werbewirkung ist damit gegeben. Darüber hinaus ermöglicht uns gezieltes Zeittargeting, die Hauptfrequenzzeiten rund um Frühstück, Mittag- und Abendessen optimal zu nutzen“, erklärt Josef Maier, Geschäftsführer von monitorwerbung. Digitale Kommunikation im Aufzug kann so zu einem Mehrwert für Hotelgäste, Werbetreibende und Hoteliers werden.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.