Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Gretter

Zu den Highlights des Inventars zählen die großformatigen LED-Walls, die monitorwerbung an Orten mit großer Reichweite anbietet, beispielsweise im Wiener Prater.

monitorwerbung ist ab sofort programmatisch buchbar

monitorwerbung tritt mit seinem digitalen Inventar in den programmatischen Werbemarkt ein. Ab sofort sind mehr als 500 LED Walls und Screens in den Bereichen Roadside, City, Indoor und Point-of-Sale programmatisch buchbar.

monitorwerbung bespielt als einer der jüngsten, aber bereits wichtigsten Player am DooH-Markt in Österreich ein breit gefächertes digitales Inventar. Ab sofort sind diese Werbeflächen auch programmatisch über die SSP1 der One Tech Group buchbar. „Unser DOOH-Netzwerk zeichnet sich dadurch aus, dass wir flächendeckend alle Bundesländer in ganz Österreich bespielen, mit nur drei Formaten eine hohe Homogenität garantieren und laufend in hochwertige Standorte sowie Technologien investieren“, betont Sebastian Lanner, Geschäftsführer von monitorwerbung. In einem ersten Schritt wurde nun knapp die Hälfte dieses über 1100 LED Walls und Screens umfassenden digitalen Inventars programmatisch angebunden.

Werbeflächen bis zu 33 Quadratmeter groß

Zu den Highlights zählen die großformatigen LED-Walls, die monitorwerbung an Orten mit großer Reichweite anbietet. Werbetreibende können damit ihre Kampagnen auf bis zu 33 Quadratmetern ausspielen. Das wirkt nicht nur imposant, sondern erreicht die RezipientInnen auch direkt an besonderen Standorten, wie im Wiener Prater. Outdoor können Werbetreibende ihre Zielgruppen zudem im Roadside Bereich an stark frequentieren Kreuzungen und in Einkaufsstraßen ansprechen. Was die technische Ausstattung betrifft, setzt monitorwerbung auf Premiumqualität. So werden allein in Kärnten bis zum Ende des Sommer 20 neue LED Walls mit 3,9 mm Pixelabstand – diese Auflösung gilt derzeit als Goldstandard bei großformatigen LED Walls – installiert.

Lichtstarke und großflächige Screens im City-Bereich

Im City-Bereich verfügt monitorwerbung über lichtstarke und großflächige Screens in Schaufenstern, etwa in der Getreidegasse in Salzburg, sowie über moderne Outdoor-Stelen. Über verschiedene Indoor-Channels erreicht man ein breites Spektrum an Zielgruppen sehr punktgenau – beispielsweise in Gesundheitseinrichtungen, im Bereich Hospitality, in Schulen und in öffentlichen Gebäuden. Interessant auch die POS-Standorte von monitorwerbung. Von den großen Playern des heimischen Lebensmittelhandels bis hin zu Trafiken – die Screens von monitorwerbung am Point-of-Sale sind in diversen Branchen der letzte Touchpoint, wo ein starker digitaler Kaufimpuls gesetzt werden kann und wo man die Zielgruppe im richtigen Moment, am richtigen Ort und in einer Phase mit hoher Verweil- und Aufmerksamkeitsdauer – etwa im Warte- bzw. Kassenbereich – erwischt. 

„So werden bis Ende des Sommers auch die 238 Screens in 80 Stores des Sportartikel-Profis Hervis programmatisch buchbar sein“, gibt Josef Maier, Geschäftsführer monitorwerbung, einen Ausblick.

Für monitorwerbung ist die Anbindung an die SSP1 Plattform ein echter Türöffner hin zu einer attraktiven, internationalen Kundenschicht. „Große Markenkampagnen werden immer häufiger programmatisch gebucht und datenbasiert auf Zielgruppen ausgesteuert. Wohin der Weg geht, steht also außer Frage. Als eines der attraktivsten DOOH-Netzwerke im Land können wir nun Teil solcher Kampagnen sein“, freut sich Josef Maier.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.