Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Katharina Schiffl

Vorstandsmitglieder des iab austria

iab austria feiert Jahresauftakt mit ambitionierten Projekten

Beim „Happy New Year Get-together“ im Creo blickt die größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft am Abend des 24. Jänner auf ein Jahr mit Weichenstellungen für den heimischen Standort.

2024 hat Potenzial, in die Geschichte des Digitalmarketings einzugehen. Nicht nur, weil die Third Party Cookies heuer endgültig zu Tode getragen werden sollen. In den nächsten Monaten wird sich auch die genaue Ausformung des AI Acts der Europäischen Union zeigen, die über die globale Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Digitalstandorts im Umgang mit Künstlicher Intelligenz entscheiden wird. Im weltweiten Superwahljahr wird Digitalmedien und ihrer journalistischen Kompetenz eine Schlüsselrolle zukommen. Schon jetzt tauchen in den Vereinigten Staaten die ersten Deep Fakes auf und erst kürzlich meldete eine der größten Softwareschmieden der Welt einen Hackerangriff. 

Mit der zunehmenden demokratiepolitischen Bedeutung der Digitalmedien wird auch der Ruf des iab austria lauter, die Rekordeinnahmen aus der Digitalsteuer – 2023 flossen 103 Millionen Euro in die Staatskassen – gerecht auf reine Digitalmedien und Neugründungen aufzuteilen. Sie sind verstärkt gefordert, in Technologien und neue Berufsbilder wie Faktenchecker zu investieren, um ihrem hohen journalistischen Anspruch gerecht zu werden und großteils kosten- und barrierefreien Zugang zu fundierten und recherchierten Informationen zu ermöglichen.

Neuer Vorstand mit Tatendrang

In Sachen Arbeitsmarkt gelang der Arbeitsgruppe Programmatic im iab austria gleich zu Jahresbeginn ein großer Wurf. Mit der neuen Fachkräftezertifizierung für Programmatic Advertising werden Professionalität und Transparent in einem massiv wachsenden Segment des Digitalmarketings gestärkt. Für dieses Jahr kündigt die größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft einen signifikanten Ausbau des Aus- und Weiterbildungsangebots an, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden und dem Markt einen deutlichen Mehrwert zu bieten.

Der Tatendrang des neuen Vorstands unter Präsidentin Rut Morawetz (A1) und Vizepräsident André Eckert (Show Heroes) zeigt sich auch in den zwei neu formierten Arbeitsgruppen zu den großen Trend-Themen Retail Media und Big Screen Advertising. Insgesamt neun Arbeitsgruppen werden im iab austria heuer für ein dichtes und reichhaltiges Veranstaltungsprogramm sorgen.

„Gemeinsam mit dem hoch motivierten Vorstandsteam und den engagierten Arbeitsgruppen werden wir das iab austria als führende Stimme der Digitalwirtschaft etablieren. Die geballte Expertise möchten wir der gesamten Branche zur Verfügung stellen und die Kompetenz der größten Interessenvertretung der Digitalwirtschaft einbringen, um den Standort Österreich zum Gewinner im digitalen Transformationsprozess zu machen“, kündigt Morawetz an. „Als Dialogpartner auf Augenhöhe wird sich das iab austria wichtiger Themen wie unter anderem Female Empowerment annehmen und sowohl seinen Mitgliedern als auch der gesamten Kommunikationsindustrie Mehrwert bieten.“

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.