Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Rene Wallentin

Ein virtuelles SDG-Ideenbuch präsentierte die Fachgruppe Werbung Wien unter der Leitung von Jürgen Bauer (Fachgruppe Werbung Wien), Sabrina Oswald (ÖMG), Friedrich Hinterberger (Club of Rome), Eva Mandl (Himmelhoch PR) und Michael Thurow (SHIFT11).

Fachgruppe Werbung Wien präsentiert Ideenbuch zum Thema Sustainable Development Goals

Die Branchenvertretung von 12.600 Unternehmen in Wien präsentiert ihr Ideenbuch für einen erfolgreichen Transformationsprozess. Mit dem Ideenbuch bietet die Fachgruppe Werbung Wien einen klaren, verständlichen und greifbaren Einstieg in das Thema SDG.

„Aus einer aktuellen Umfrage unserer Fachgruppe gemeinsam mit der Österreichischen Marketing-Gesellschaft (ÖMG) wissen wir: Für über 70 Prozent der Unternehmen in unserer Branche sind Nachhaltigkeitsmaßnahmen von großer Bedeutung“, erklärt Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung- und Marktkommunikation Wien bei der Präsentation des neuen Ideenbuchs.

„Ansatzpunkte gibt es viele, es ist jedoch die konkrete Umsetzung, die zählt. Mit dem Ideenbuch, welches die Fachgruppe heute vorstellt, gibt es nun ein umsetzungsorientiertes Handwerkszeug für den unternehmerischen Alltag“, so Jürgen Bauer, der in Wien mehr als 12.600 Unternehmen aus der Werbe- und Kommunikationsbranche vertritt.

Die drei Säulen der Sustainable Development Goals (SDGs)

„Basierend auf umfangreichen Recherchen, ExpertInnen-Workshops und Interviews haben wir alles in einem Exposé gesammelt. Unser Ideenbuch soll anregen und gewissermaßen ein „How-To SDG“ für die Branche sein, um sich selbst umzustellen. Neben ökologischer Nachhaltigkeit geht es auch um mentale Gesundheit und um Barrierefreiheit, Inklusion und Diversität“, erläutert Sabrina Oswald, Funktionärin der Fachgruppe und Initiatorin des Ideenbuchs.

„Konkrete Handlungsvorschläge zu ressourcenschonender Arbeit, der Steigerung des Wohlbefindens der Mitarbeitenden und einem diversen sowie facettenreichen Unternehmen sollen eine Stütze im unternehmerischen Alltag sein. Es wird Zeit, die UnternehmerInnen an Bord zu holen und konkrete Maßnahmen umzusetzen. Die Bereitschaft ist da“, stellt Michael Thurow von SHIFT11 fest, der die Fachgruppe bei der Ausarbeitung des Leitfadens unterstützte.

Starker Hebel der Kommunikationsbranche für eine nachhaltige Gesellschaft

Mit Friedrich Hinterberger, dem Vizepräsidenten des Austrian Chapter des Club of Rome, unterstützt auch ein prominenter Vertreter der Nachhaltigkeitsbewegung die Initiative der Fachgruppe: „Ich bin davon überzeugt: Die Werbe- und Kommunikationsbranche verfügt über einen starken Hebel, um das Bewusstsein der Menschen auf Nachhaltigkeit zu schärfen. Deshalb begrüße ich Initiative und freue mich auf die Umsetzungen der SDG-Ziele in die Praxis der Kommunikationsprofis“, so Hinterberger.

Apropos Kommunikationsprofis: Agenturchefin Eva Mandl (Himmelhoch PR) gab bei der Präsentation des Ideenbuchs Einblicke in die Vorteile, die sie durch nachhaltiges Management in ihrem Unternehmen beobachtet: „Die Berücksichtigung der SDGs im Arbeitsalltag hat auch einen positiven Effekt auf die Unternehmenskultur. Gemeinsame Ziele stärken das Gemeinschaftsgefühl. Und wenn es über die Unternehmensziele hinaus Maßnahmen und Aktionen gibt, die ideologisch geprägt sind, stärkt das den Zusammenhalt und das Zugehörigkeitsgefühl.”

Werbebranche als Vorreiter für gesellschaftlichen Wandel

Mit dem Ideenbuch bietet die Fachgruppe einen klaren, verständlichen und vor allem greifbaren Einstieg in das Thema SDG, der alle UnternehmerInnen – von EPU über Kleinunternehmen bis hin zu Großunternehmen – ansprechen soll. „Vor allem in einer Vorreiterbranche wie der Werbung und Marktkommunikation kann und muss sogar diese wichtige Pionierarbeit geleistet werden, damit wir als Gesellschaft den Transformationsprozess schaffen“, betont Fachgruppenobmann Jürgen Bauer die Bedeutung und die Verantwortung des Themas Nachhaltigkeit für die Branche.

Maximilian Mondel

Maximilian Mondel

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.