Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Teresa Novotny

Matthias Lechner (CEO von NFBrands.X), Eva Mandl (Mitglied des Fachgruppenausschusses), Jürgen Bauer (Fachgruppenobmann)

FG Werbung Wien: After Work-Networking zum Themenfeld Blockchain, NFTs und Metaverse

Die Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien lud zum ersten exklusiven Networking-Abend im Rahmen der After Work-Veranstaltungsreihe „Reden in der Eden“. Im Mittelpunkt des Interesses: das Metaverse.

Am Abend des 12. April wurde die Eden Bar kurzerhand in einen Treffpunkt für Avatare verwandelt, die sich mit blauen Cocktails vor der Tanzfläche tummelten. Die Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien lud zum ersten exklusiven Networking-Abend im Rahmen der After Work-Veranstaltungsreihe „Reden in der Eden“.

Zum Auftakt gab der Web3 Aficionado und CEO von NFBrands.X, Matthias Lechner, vor rund 70 Fachgruppenmitgliedern einen Einblick in virtuelle Realitäten des Metaverse und zeigte auf, welche Chancen sich mit dem Einsatz innovativer Technologien der Branche eröffnen. Mit eindrucksvollen Beispielen entführte Lechner das Publikum in virtuelle Welten und eröffnete völlig neue Perspektiven, wie Marken und Menschen auf der Blockchain positioniert und etabliert werden können.

Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien, freut sich über den Erfolg der ersten Veranstaltung: „Gerade in Zeiten rasanter und ständiger Veränderung ist es für unsere Branche wichtig, immer am Ball zu bleiben, sich gegenseitig zu unterstützen und vorausschauend zu agieren. Mit der Veranstaltungsreihe „Reden in der Eden“ ermöglichen wir unseren Mitgliedern einen exklusiven Austausch in der chilligen und inspirierenden Atmosphäre der Eden Bar. Dazu gibt es Einblicke in brandaktuelle Themen von ExpertInnen, die neue Perspektiven eröffnen.“

Picture of Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Subtract” von Leidy Klotz

Durch die Verknüpfung von Verhaltenswissenschaft und Design bietet „Subtract“ von Leidy Klotz eine wissenschaftliche Würdigung der Gründe, warum wir die Reduktion zu wenig nutzen – und wie wir ihr ungenutztes Potenzial erschließen können.