Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
Oliver Böhm
© ORF

Oliver Böhm, CEO der ORF-Enterprise

Einreichen wie nie zuvor zu den neuen ORF-Awards

Mit 1. April startete die Einreichung zu den komplett reformierten ORF-AWARDS, die künftig in drei Kategorien verliehen werden und das beispielgebende Zusammenspiel von Auftraggebern, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen vor den Vorhang bitten.

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens verpasst die ORF-Enterprise dem einzigen Award der Kommunikationsbranche, der das beispielgebende Teamplay von Auftraggebern, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen auszeichnet, eine umfassende Reform. Aus drei eigenständigen Awards wird eine starke Dachmarke in drei Kategorien, die sowohl das geänderte Mediennutzungsverhalten als auch die digitale Transformation im ORF abbildet. Während sich ORF-TOP SPOT, ORF-WERBEHAHN und ORF-ONWARD von der Showbühne verabschieden, werden fantastische Werbeerfolge in den ORF-Medien künftig in den drei Kategorien „GESEHEN“, „GEHÖRT“ und „GEKLICKT“ prämiert. Daraus ergibt sich eine noch intuitivere Einreichung zu den Awards, die in der neuen Struktur zusammenbringen, was zusammengehört.

„Die ORF-AWARDS verabschieden sich von der strikten Trennung nach Ausspielkanälen, die nicht mehr dem Nutzungsverhalten entspricht. In der neuen Struktur unterstreichen sie, dass Werbung in den ORF-Medien auf allen Devices und in allen Nutzungssituationen gesehen, gehört und geklickt wird. Die starke Medienmarke ORF tritt als Umfeld fantastischer Werbeerfolge für alle in den Vordergrund. Als ‚ORF für alle‘ bleibt es das zentrale Anliegen der ORF-AWARDS, alle Beteiligten auf die Bühne zu bitten und Auftraggeberinnen und Auftraggeber, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen gemeinsam auszuzeichnen“, fasst ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm zusammen.

Die Einreichung startet

Ab sofort und bis inklusive 3. Mai 2024 kann in den neuen Kategorien „GESEHEN“, „GEHÖRT“ und „GEKLICKT“ zu den ORF-AWARDS eingereicht werden. Zur Einreichung sind Arbeiten zugelassen, die zwischen 1. März 2023 und 29. Februar 2024 für fantastische Werbeerfolge in den ORF-Medien gesorgt haben.

Während die neue Struktur der Awards noch intuitiver und logischer geworden ist, bleibt der Einreichpreis in der Höhe von 120 Euro (exkl. USt) pro Arbeit im heurigen Jahr unverändert. Um die Einreichung noch transparenter und übersichtlicher zu machen, gibt es heuer keine zusätzliche Nachfrist. Der 3. Mai 2024 ist daher der Stichtag, um die besten Arbeiten ins Rennen für die begehrten ORF-AWARDS zu schicken. Die Einreichung ist ab sofort auf enterprise.ORF.at möglich.

Die neuen Kategorien im Überblick

Die Kategorie „GESEHEN“ zeichnet Bewegtbildwerbung aus. Darunter fallen Spots, die in folgenden ORF-Medien geschalten wurden:

  • ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF SPORT +
  • ORF.at-Network
  • ORF-TVthek bzw. dem neuen Streamingportal ORF ON

Die Kategorie „GEHÖRT“ versammelt Audio-Spots im Programm der nationalen Radiosender

  • Hitradio Ö3
  • radio FM4

In der Kategorie „GEKLICKT“ werden Display-Werbemittel ausgezeichnet, die im gesamten ORF.at-Network geschalten wurden.

In allen Kategorien können auch Arbeiten eingereicht werden, die als Beiträge im Dienst der Öffentlichkeit gebucht wurden.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.