Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Lupulescu

Hans Neubert, Co-Founder der Bundesgesellschaft für Digitale Medien, Urs Meier, Chief Creative Officer bei Garden of Youth und Max Klemmer, Geschäftsführer der Miss Germany Studios diskutieren über den Einsatz von virtuellen InfluencerInnen.

DMEXCO 2023: Worin steckt das Potential virtueller InfluencerInnen?

Bei der DMEXCO diskutierten Max Klemmer, CEO der Miss Germany Studios, Urs Meier, CCO bei Garden of Youth und Hans Neubert, Co-Founder der Bundesgesellschaft für Digitale Medien in einem spannenden Panel über die Entwicklung virtueller Persönlichkeiten.

Die Grundstimmung am Markt ist geprägt von Unwissenheit. Der Einsatz virtueller InfluencerInnen ist ein neuer Trend im Digital Marketing. Doch wie können Unternehmen diesen Hype für sich nutzen?

Die drei Experten zeigen im Panel auf, wie der Start am besten gelingen kann. Hans Neubert rät Unternehmen auf mutiger zu sein und sich zu trauen neue technologische Innovationen auszuprobieren. Wichtig ist dabei, dass die virtuelle Persönlichkeit zur Marke und zu den KonsumentInnen passt.

Laut Urs Meier liegt der große Vorteil darin, dass sich Marken durch KI-InfluencerInnen eine personalisierte Identität erschaffen können. Das Aussehen ist variierbar und soll bestmöglich auf die Zielgruppe abgestimmt werden. Die breite Bevölkerung verwechselt virtuelle Persönlichkeiten oftmals mit künstlicher Intelligenz, jedoch ist bei der Kreation der Avatare viel menschliche Arbeit involviert.

Max Klemmer revolutioniert das bestehende Konzept der Miss Germany Studios. Durch den Einsatz einer virtuellen Influencerin namens Lij wird nicht nur Diversität in das Unternehmen gebracht, sondern auch zukunftsweisende Trends. Lij dient als Brücke zwischen der ursprünglichen Unternehmensphilosophie und dem Female Empowerment.

Aus eigener Erfahrung berichten die Experten, dass Kooperationen mit virtuellen InfluencerInnen höhere Performance und Engagement Rates erzielen als bisherige Kampagnen. Schritt für Schritt kann dieser Trend ausprobiert werden und die Unternehmen können eigene Learnings daraus ziehen. Allerdings ist hier noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten.

Während des Panels wurde Max Klemmer mit dem Digital Media Award der Bundesgesellschaft für digitale Medien ausgezeichnet. Daraus lässt sich schließen, dass dieser Trend zu großen Erfolgen führen kann und das Potenzial hat, noch einiges in der digitalen Marketingwelt zu bewegen.

Internet World Austria berichtet in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der FH St. Pölten von der DMEXCO. Dieser Artikel wurde von Carmen Burgstaller und Ruth Lupulescu verfasst.

Online Redaktion

Online Redaktion

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.