Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© OBI

Patricia Grundmann, Vorsitzende des RMC im BVDW

Deutschland: BVDW legt weitere Branchen-Standards für Retail Media fest

Definierte Metriken erhöhen Vergleichbarkeit, schaffen Transparenz und stärken das Vertrauen in die Werbegattung. Die festgelegten Standards umfassen sowohl Awareness-, Conversion-Metriken aus dem Marketing Funnel als auch konkrete Consumer Behavior Metriken.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) treibt die Entwicklung rund um Retail Media konsequent voran. Das Lab „Markttransparenz und Standards“ im RMC (Retail Media Circle) des BVDW hat im Januar weitere Standard-Metriken für den Retail-Media-Bereich festgelegt. Dies bringt der Branche zahlreiche Mehrwerte, wie verbesserte Transparenz und Effizienz durch eine klare Definition. Die erarbeiteten Metriken entsprechen den gängigen KPIs im Marketing Funnel, sind aber konkret auf das Thema Retail Media zugeschnitten.

Die neuen Metriken schaffen Vertrauen und stärken die Glaubwürdigkeit von Retail-Media-Werbeleistungen am Markt. Die einheitliche Definition ermöglicht eine bessere Vergleichbarkeit von Retail-Media-Reports und damit auch eine bessere Budgetallokation für Advertiser. Die festgelegten Standards umfassen sowohl Awareness- und Conversion-Metriken aus dem Marketing Funnel als auch konkrete Consumer Behavior Metriken. Während die Funnel-Metriken die gesamte Customer Journey im Retail Media beschreiben, zeigen die Consumer-Behavior-Metriken die Leistung des Retailers an. Diese gehen weit über die Kernanforderung von Kampagnen-KPIs hinaus und bieten damit einen tiefen und wertvollen Einblick in das Konsumentenverhalten. Der vom RMC erstellte One Pager bietet einen Überblick über alle festgelegten Retail-Media-Standard-Metriken.

Patricia Grundmann, Vorsitzende des RMC im BVDW, sagt: „Standards bieten große Vorteile für den Bereich Retail Media. So werden Reports vergleichbarer und Advertiser erhalten bessere Budgetallokations- und Optimierungsmöglichkeiten. Wir steigern die Transparenz und Effizienz unserer Mediengattung durch eine einheitliche Definition. Das schafft Vertrauen sowie Glaubwürdigkeit und somit erhöhte Akzeptanz von Retail-Media-Werbeleistungen am Markt.“

Corinna Hohenleitner, BVDW-Vizepräsidentin, ergänzt: „Retail Media ist auch im Jahr 2024 weiterhin auf der Überholspur. Insbesondere das Ende der Third Party Cookies macht die Disziplin zu einer überaus attraktiven Option für Werbetreibende. Der sich sehr dynamisch entwickelnde Markt ist allerdings aktuell noch sehr fragmentiert und unübersichtlich. Unter dem Dach des BVDW haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Fragmentierung aufzulösen, Transparenz zu schaffen und den Zugang für alle Marktteilnehmer zu erleichtern, damit die zu Recht hohen Erwartungen an die Disziplin tatsächlich auch erfüllt werden können.“

Im Lab „Markttransparenz und Standards“ im Retail Media Circle des BVDW arbeiten Vertreter*innen der verschiedenen RMC-Mitgliedsunternehmen gemeinschaftlich an Projekten, um Retail Media übersichtlicher und zugänglicher zu machen. Das Lab hat sich als großes Ziel für 2024 die weitere Erarbeitung von Branchen-Standards gesetzt.

Die jetzt veröffentlichten Branchen-Standards ergänzen die umfassende Übersicht für das komplette Werbeportfolio der Retailer. Diese wurde im Juni 2023 vom RMC im BVDW erarbeitet und kann hier abgerufen werden.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.