Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Ian Ehm

Martin Distl

„Content Marketing ist Mut zur Ehrlichkeit.“

Martin Distl ist Vorstandsmitglied des Content Marketing Forums und leitet die im Jahr 2019 gegründete Content & Creative Unit [m]STUDIO. Distl spricht im Interview über seine Aufgaben im [m]STUDIO, Content Marketing und die Zusammenarbeit der Agenturen in der GroupM.

Herr Distl, was ist [m]Studio und in welchem Zusammenhang steht die Content-Marketing-Unit mit der GroupM?

Martin Distl: Die GroupM fasst in einer Holding drei Medienagenturen zusammen: Mediacom, Mindshare und Wavemaker. Medienagenturen befolgen vier Produktschritte: Data, Technik, Inhalt oder Content und Distribution. Die GroupM hat bisher die Schritte Data, Technik und Distribution gut abgedeckt, doch die Erarbeitung des Contents wurde bisher vernachlässigt. In den vergangenen Jahren haben jedoch Blogs und Webseiten, also Owned Media sowie Social/Earned Media wieder an Bedeutung gewonnen. Um die Lücke bei der Abdeckung von Content zu schließen, wurde das [m]Studio im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Die Agentur wird immer weiter verbreitet, da Inhalt plus Media große Vorteile birgt und dies den Kunden immer stärker bewusst wird.

Können Sie die Bedeutung von Content Marketing in einem Satz zusammenfassen?

Martin Distl: Mit redaktionellem Inhalt Kunden von einem Thema überzeugen. Menschen suchen nach Lösungen für Probleme und diese lassen sich oft nicht mit plakativer Werbung beantworten, sondern mit Information. Sobald sich Kunden mit einem Produkt auseinandersetzen, deckt klassische Werbung den Bedarf an Information nicht mehr. Wenn man Suchanfragen auf Google betrachtet, bestehen diese aus Keywords zu einem Problem. Das heißt, man benötigt Themen die diese Keywords abholen als Blogbeiträge, Grafiken, Interviews, Podcasts, Videos, etc. Genau das ist Content Marketing Mut zur Ehrlichkeit. Es wird gezeigt, was ein Produkt kann, aber auch wofür dieses nicht geeignet ist.

Was macht profitables Content Marketing aus?

Martin Distl: Man benötigt den richtigen Kommunikationsmix. Dazu gehört klassische Werbung genauso wie PR und eine gute Mediaplanung. Content Marketing ist nur ein Puzzlestein im Ganzen und hängt somit auch von den anderen Teilen ab. Content Marketing selbst ist erfolgreich, wenn es Informationen so aufbereitet, dass der Konsument diese gerne aufnimmt. Die Aufbereitung kommt immer auf den Kanal und die Zielgruppe an. Außerdem gehört diese Darstellung von Information dann auf Social Media oder beispielsweise mit Google gepusht.

Welche (Kommunikations-)Ziele können mithilfe von Content Marketing erreicht werden?

Martin Distl: Laut einer Studie des Content Marketing Forums wurden vor allem die Erfüllung folgender Kommunikationsziele genannt: Steigerung der Bekanntheit, Marken- und Produktinfos übermitteln, Image Verbesserung, Steigerung der Produktpräferenz, Kundenbindung, Auslösung von Kaufimpulsen und Gewinnung von Neukunden. Am besten zeigt man, wofür ein Produkt oder eine Marke steht und das verbessert dann auch das Image.

Hat sich Content Marketing – Ihrer Meinung nach – bereits in Österreich etabliert?

Martin Distl: Content Marketing ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Dies zeigt dass es kein temporärer Trend ist, sondern dass sich Leute mit Inhalten beschäftigen und dies auch so bleiben wird. Anfangs war es so, dass jeder, der etwas gepostet hat, wahrgenommen wurde. Mittlerweile zählt guter Content und Qualität. Also ja, Content Marketing ist auch zum Glück in Österreich mittlerweile etabliert und wird bestimmt noch an Bedeutung gewinnen.

Und welche Risiken birgt das Content Marketing?

Martin Distl: Das vorher angesprochene Thema Mut zur Ehrlichkeit und die Qualität des Contents ist ganz wichtig. Bei der Qualität ist aber auch wichtig zu definieren, welche Anforderungen und Maßstäbe man erfüllen muss, damit der Inhalt relevant ist und ab wann es zur Liebhaberei wird. Außerdem sind vor allem Dialogkanäle, in denen direkt Feedback gegeben wird, im Vergleich zu klassischen Medien ein Thema. Hier gehört vor allem auf die Tonalität, die Aussagekraft des Inhalts die Response-Zeit geachtet.

Warum ist Storytelling ein so wichtiger Bestandteil?

Martin Distl: Um sich Zahlen und Fakten zu merken und diese weiter zu geben, braucht es mehr Anstrengung als Geschichten weiterzuerzählen und dies gilt schon seit jeher!

Inwiefern arbeitet das [m]STUDIO mit den Medienagenturen der GroupM zusammen?

Martin Distl: Der beste Content ist (fast) nichts Wert ohne Distribution. Daher ist es so wichtig Content und Distribution aus einer Hand anzubieten – so wie wir es im Hause mit unseren Experten leben.
In Kooperation mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der Fachhochschule St. Pölten veröffentlicht 

Internet World Austria Interviews mit Experten aus der heimischen Marketing‑, Werbe‑, und Medienszene. Dieses Interview wurde im Zuge der Kooperation von Marion Mondl und Rebecca Angerer geführt. Das redaktionelle Coaching erfolgte durch die Internetworld.at-Redaktion.

Christina Ebner

Christina Ebner

Chris Budgen

„Die with Zero” von Bill Perkins

Das Buch „Die with Zero“ präsentiert eine verblüffend neue und provokante Philosophie sowie einen praktischen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrem Geld – und Ihrem Leben – herausholen können.