© MOMENTUM Wien

Christian Schneider

Christian Schneider, woom bikes: „Das Besondere liegt im Einfachen.”

Im Rahmen des Conference Day der JETZT Branding am 1. Juni hielt Christian Schneider, Head of eCommerce Europa von woom bikes, die Opening Keynote und erklärt, wie woom bikes von einem Garagen-Projekt in die große weite Welt verkaufte.

Nach einem fulminanten Training Day der JETZT Branding am 31. Mai eröffnete Christian Schneider, Head of eCommerce bei woom bikes, mit seiner Opening Keynote „woom bikes – aus einer Wiener Garage in die ganze Welt” den Conference Day.

Motto: Magic Moments

Wichtig ist laut Schneider, das Motto von woom bikes, „Magic Moments”, nachhaltig zu positionieren und die Eltern als Zielgruppe anzusprechen. woom bikes ist ein internationaler Hersteller von Kinder- und Jugendrädern. Mittlerweile verkauft womm bikes in über 30 Ländern, vor allem im DACH-Raum. woom bikes verzeichnet ein jährliches Wachstum von 30 Prozent und wurde 2013 gegründet. Die Räder zeichnen sich dadurch aus, dass sie „perfekt an Kinder angepasst sind”, zum Beispiel das Gewicht betreffend. Schneider ging darauf ein, was die „Knackpunkte waren, die dem Gründerduo passiert sind bzw. wo in der Gründungsphase die Fehler lagen”. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten ist woom bikes seit Jahren auf dem Erfolgskurs. Im DACH-Raum verkauft woom bikes bis zu 40 Prozent des Gesamtumsatzes online.

Die Mission lautet „Wir möchten Kinder und Jugendliche fürs Fahrradfahren begeistern und die Welt damit ein Stückchen besser machen”, doch wie macht man das erlebbar? fragte Schneider. Das Motto „Magic Moments” soll über die Werbesujets über Emotionen, Bilder von Kindern etc. transportiert werden, nicht über Produkt-Shots. „Video ist ein essentieller teil unserer Kommunikation”, so Schneider und knüpft damit an Erlerntes vom Training Day der JETZT Branding an.

Markenwerte von woom bikes sind „Joy, Courage und Responsibility”, so Schneider. „Unsere Werte haben eine Bedeutung auf mehreren Dimensionen und diese sorgen für ein Brand-Versprechen, emotionale sowie rationale Benefits und eine Vision.” Ein Tipp von Schneider: „Beschäftigt euch mit euren Zielgruppen bzw. Zielgruppensegmente.” Schneider verdeutlichte die Zielgruppenanalyse mit einer Customer Journey-Analyse. „woom ist eine umbrella brand”, sagt Schneider, „das heißt, dass mehrere Zielgruppensegmente angesprochen und auch unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Markenversprechen verkauft werden.”

Mobile only

„wir müssen Branding neu denken”, sagt Schneider, „nachdem die Grenze zwischen Marketing und Sales immer mehr verschwimmt. Die meisten informieren und kaufen über ihr Smartphone.” Die Kunst ist, „Awareness zu schaffen”, so Schneider, „und das kommuniziert woom bikes hauptsächlich über Video-Werbung.” Weiters wichtig ist „Performance Marketing und einen Reason Why bzw. einen Mehrwert zu bieten.” Abschließend gibt Schneider den KonferenzteilnehmerInnen mit, „Durchgängigkeit, Nachvollziehbarkeit und Vertrauen bei einer Marke zu schaffen, um erfolgreich zu sein.”