Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
© Armin Muratovic

Thomas Holzhuber (Managing Partner Client Service), Martin Lingnau (Executive Creative Director), Thomas Limbüchler (Managing Partner Strategy)

Aus holzhuber impaction wird „be water, my friend”

Seit es sie gibt, mischt holzhuber impaction den Markt auf. Die 1994 gegründete Digitalagentur wird nach 30 Jahre in eine neue Ära geführt – mit neuer Positionierung und unter dem neuen Namen “be water, my friend”.

Eines stand für Thomas Limbüchler und Thomas Holzhuber von vornherein fest: be water, my friend wird keine weitere Agentur, wie es sie hierzulande in nicht kleiner Zahl gibt. Das Duo hatte sich vielmehr vorgenommen, mit dem eigenen Unternehmen ein Kosmos für digitale Experiences, Design und Innovation zu werden. be water, my friend ist eine Agentur, die anders agiert – relevant für KundInnen und ihre Märkte, die Potentiale der Veränderung ausschöpfend und die Zukunft gestaltend, dabei emphatisch, zielorientiert, schnell und zuverlässig. “be water, my friend soll die zukunftsfähigste Agentur-‘Neu’-Gründung der letzten Jahre in Österreich werden”, so Thomas Limbüchler selbstbewusst, der die Geschicke der Agentur leitet und sich nichts Geringeres vorgenommen hat. Und diese versteht sich als “Customer Experience Design Agency”, so das Leistungsversprechen. 

Seit Mai 2020 wird die Agentur mit dem Einstieg von Thomas Limbüchler um- und ausgebaut – und bekommt 30 Jahre nach der Gründung ein geschärftes Profil, ein neues Gesicht und nebenher noch eine neue Adresse. #

be water, my friend ist anders 

Wir sind stark aus der Transformation und Umsetzung getrieben und positionieren uns auch genau dort. Das Marketing der Zukunft folgt anderen Regeln und Gesetzen, als wir das aus der alten Welt gewohnt sind. Jede Entscheidung ist Customer-Experience-getrieben – als Teil einer gesamthaften Journey und im Idealfall in einem digitalen Produkt oder Service verhaftet. Wir trennen nicht künstlich zwischen Media, Daten, Technologie, Kreation und Produktion, sondern beschreiten mit unseren Kunden transformative Wege und kreieren Prozessketten komplett neu. Und wir beginnen nicht beim Marketing, sondern bereits bei der Entwicklung digitaler Produkte und Services. 

“Wir zählen uns zu den wenigen Unternehmen am Markt, das sich weiterhin wahrhaftig dem Digitalbereich verschreibt und nicht beständig mit alten Businessmodellen konkurriert”, so Thomas Holzhuber. Was be water, my friend vorhat: “Wir bauen das beste Angebot für Unternehmen im Bereich digitales Marketing und digitale Produkt- und Serviceentwicklung. Wir kreieren für unsere Kund:innen die Zukunft des Marketings. Wir treten in DACH und europaweit an, was wir bereits nicht nur mit etablierten Konzernen, sondern auch mit zahlreichen Startups tun – die allesamt nicht in Grenzen denken, schon gar nicht in geografischen”, fügt Thomas Limbüchler hinzu. 

Nicht jede Marke passt zu be water, my friend 

Natürlich fällt gerade mit Startups die Zusammenarbeit einfach, weil diese ähnlich aufgestellt sind wie be water, my friend selbst. Genauso harmonieren etablierte Unternehmen mit ambitioniertem Veränderungswillen. 

Ein idealtypisches Beispiel für ein solches Innovationsprojekt ist die Zusammenarbeit mit VGN. Als erstes gemeinsames Projekt wurde der Relaunch von tv-media.at umgesetzt. Dabei wurde TV-MEDIA von einer primär analogen Magazin-Marke in eine digital-first Service-Marke mit neuem Produkt- und Serviceangebot transformiert. In der laufenden Zusammenarbeit wird das digitale Ökosystem auf tv-media.at laufend weiterentwickelt. 

„CMOs und GründerInnen brauchen echte PartnerInnen auf Augenhöhe an ihrer Seite, die Business, Marke und digitale Produkte und Services nicht weiter getrennt voneinander betrachten. Die Transformations-willigen und ‑fähigen Unternehmen unserer Zeit sind der beste Beweis dafür”, sagt Thomas Limbüchler.

Elisa Krisper

Elisa Krisper

Chris Budgen

„Chatter” von Ethan Cross

Der renommierte Psychologe Ethan Kross verschränkt für sein international vielbeachtetes Buch seine eigenen bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus Verhaltens- und Hirnforschung mit zahlreichen Fallstudien aus der Praxis.